In der 2. Episode der Workspaces tauchen wir in die Welt von Kunst von de Couch. Straight outta Gelnhausen ist KvdC aus dem 2 Zimmer Gefüge Umfeld. Leider kaum Fotos – dafür ein sehr Unterhaltsames Interview. Enjoy!

Enjoy Season 2 of the infamous Workspaces Show!


Workspaces – where the beats are born – Season 2


Lieber Kunst von de Couch, wie kamst du zum Produzieren?

…yis Servus! Danke schonmal für dein Interesse an der Kunst!

Meine musikalische Laufbahn begann im zarten Alter von 4 Jahren. Meine erste Garagenrockband gründeten mein Bruder, ein Freund und ich 1996. Die Band existiert noch heute und heißt “immer noch” AnnatolikA.In dieser Zeit wurde viel Musik aus den 60er, 70er, 80er gehört von Zappa über Genesis, viel experimentelles an Sounds usw. Als dann die Deutsch-Rap-Welle kam, war ich sehr geflasht vom EinsZwo Album “Gefährliches Halbwissen”.

Neben dem Singen und Gitarre spielen wurden jetzt auch eigene Raptexte geschrieben. Anfangs noch gangstermäßig Beats “geklaut” oder auf selbst produzierten Regaeshizzl, unkooles Zeug erzählt, wurden dann 2003 rum, erste Beat-bastel-Aktionen am PC erledigt.

Ich spielte die Instrumente ein und schnippelte mir aus den Jam Sessions, die ich aufnahm, die besten und schönsten Parts heraus und fuddelte sie in einen Loop zusammen. Aber ohne richtiges Hintergrundwissen oder Leuten, mit denen man sich austauschen konnte, ruhte die eigene Beatproduktion erst einmal. Bis das Zeitalter der Social Medias – auch in mein Leben – Einzug erhielt. Also – eigenen Stuff hochgeladen, auf Soundcloud / Youtube / Bandcamp.

Im Dezember 2013 lernte ich Diggy Mac Dirt auf Soundcloud kennen. Wir connecteten auf Facebook, und im Sommer 2014 traf man sich persönlich. Zusammen ging es von Kiel runter nach Saarbrücken, um sich mit der Bruderschaft zu vereinen – #nohomo. Seitdem finden immer wieder sehr gute Gespräche und musikalischer Gedankenaustausch statt.


Was treibst du im Gefüge?

Mich reizte das Paradoxe an der Musik des Gefüges. Auf der einen Seite, die vulgären Texte (….pfuii) und auf der anderen diese wunderschöne Musik. Das ist Kunst! Zeitfeste Texte vermischt mit zeitloser Musik. Ich bring zeitlose Musik mit… und Liebe!


Was machst du sonst? Beruf? Schule? Studium?

Ich arbeite als Komiker und Sänger, im Kleinkunst- und Theaterbereich und werde demnächst eine Clowns Ausbildung beginnen.

Ich habe 15 Jahre als Zeitungsdrucker gearbeitet. Da ich keine Lust mehr auf Fremdbestimmung hatte – “innerlich”, hat man mir irgendwann, im “äusserlichen” Leben, die Kündigung gegeben. Dieser Moment war ein Geschenk auf dem Weg in eine kunstvolle Zukunft. Ich habe mittlerweile die Kunst zu meiner Lebensaufgabe auserkoren und mich 2013 selbständig gemacht. Ich arbeite als Komiker und Sänger, im Kleinkunst- und Theaterbereich und werde demnächst eine Clowns Ausbildung beginnen.


Kannst du Instrumente spielen? Wenn ja: Welche?

Ich maße mir an zu sagen; ich spiel etwas Gitarre


Erzähl uns was über deinen Workflow.

Ich hör mir immer noch gerne altes Bossa Nova Zeugs, Jazz, Funk, Rock Soul etc. an.

Wenn mir eine Stelle gefällt, cut ich die raus, via good old “Samplitude Music Studio 2013” oder nutze gleich die Maschine Mikro. Je nach Stimmung – wenn ich Langeweile habe… dann kann man sich kreativ ausprobieren und mal da und da kosten, bzw. PlugIns und Effekte testen z.B. – aber manchmal hört man auch ein Stück, und weiß schon genau, wie das zu klingen hat oder was man damit alles schönes machen will.

Dann geht es recht schnell: Ich bau den Loop mit der Maschine. Wenn der steht wie mein Pimmel, geht es an die Drums. Die spiel ich ein, mit variierten Breaks, und arrangier dann erst den ganzen Beat… dann merkst du auf einmal, fuck! der Bass fehlt und legst nochmal eine Bassspur drunter.

Dann zieh ich das Ding durch die SP-404 SX und wix mir fast einen, wie geil das schon klingt… manchmal schleif ich die nochmal durch den guten alten Kassettenrekorderbis am Schluss die Mama sagt “Yo!”


Welche Geräte hast du? Benutzt du?

Ich benutze:

  • PC mit AkaiProfessional EIE pro Interface
  • Youtube zu mp3 Converter und Samplitude Music 2013
  • ausgelutschten Plattenspieler
  • Native Instruments Maschine Mikro
  • Sp-404 SX von deiner Mudda
  • Technics Stereo Double Cassette Deck RS-TR333 (die Zahl machts)

Analog vs. Digital?

Ehrlich?!? Ich hab mich noch nie mit einer MPC richtig beschäftigt, obwohl die Gelegenheit sich oft geboten hat. Da bin ich bisschen faul. Mir geht es darum, wie ich zu meinem Ergebnis komme und bis jetzt hatte ich nicht das Gefühl, dafür eine MPC bedienen zu müssen. Digital läuft ja. Trotzdem ist es immer wieder beeindruckend, für mich zu sehen, wenn jemand auf dem Kasten rumhackt und was da für Resultate entstehen! …Is wie reiten oder so…… ich lern das so schnell nicht 😀


Deine Lieblings Produzenten?

Im Moment höre ich viel Soundcloudmusik und Juan Rios find ich Amok. WunTwo is geil, es gibt viele Mega Produzenten. Diggy is pure dopeness mit Liebe zur Sache vermischt. Da geht einem das Herz auf. Pierre Sonality, LoopSchrauber, ey es gibt so viel gute Produzenten. Und erst das 2 Zimmer Gefüge, der Ralle hat so schöne Bretter gebaut. Überall findest du gute Produzenten und dein Lieblingsproduzent macht heute einen geilen Beat und morgen den größten Rotz und andersrum… Deshalb immer offen bleiben!


Hast du Tipps für werdende Beatmaker?

Nicht abschrecken lassen durch fettes Equipment etc. von de annern einfach alles was für dich geil klingt, einfließen lassen in deinen künstlerischen Prozess.

Nicht abschrecken lassen durch fettes Equipment etc. von de annern einfach alles was für dich geil klingt, einfließen lassen in deinen künstlerischen Prozess. Aber ne gute Soundkarte und Arbeitsspeicherdingens sind vorteilhaft. Vernetz dich mit Gleichgesinnten und lerne, probiere, probiere, lerne, pro…!


„Ey, ich bin Mc Diesdas schick mir mal ein beat!“

Heißt das nicht BITTE??!! Hab so meine Erfahrung gemacht. Das kann klappen (mit GoldfingahBeatz aus München hat das mal gefunzt), aber es ist einfach eine ganz andere Ebene, wenn man mal zusammen ein paar Tage im echten Leben verbracht hat. 😉


Was hast du alles bis jetzt Veröffentlicht?


Aktuelle Projekte:

…und zwar,
arbeit an Solo Platte läuft und läuft…aber dieses Jahr wird!
Dann kommt das 2ZG Crewalbum raus.
Mit Diggy werde ich mich meeten und wir finalisieren die Pinguin Lovestory

und hauen das auf ein haptisches Medium raus – stay tuned
Mal sehn noch´n Beattape am End. Es passiert laufend was.
Live arbeite ich an einem Projekt Namens FunkyJunky mit Beats, Raps,
Guitar play, clowneskem Entertaiment und Gesang
Ich spiele in einer Zappa-Band die auf deutsch/hessisch singt.
AnnatolikA, die seit 1996 abgeht wie Zäpfchen, und heute noch live spielt.
Und mit meinem echtem Onkel verfeinern wir, unter dem Namen
“der Neffe & sein Onkel”, die Musik der 50er bis Heute. Livegesang gespickt
mit humor und more….dies zum musikalischem Bereich.


Shoutouts:

Gehn raus an jeden Menschen, der noch etwas Empathie und Liebe für seine Umwelt und Mitmenschen inne hat. Es sind kriegerische, spannende Zeiten im Moment. Weltlich gesehen ist es jetzt wichtig, mit offenem Herz und einem netten, fetten Grinsen durch die Welt zu schlendern. Frieden all over the wörld.


Gallery: